Telematik fürs Gesundheitswesen: Konnektoren-Vielfalt in Sicht

19.04.2018 | Aktuelles

[QUELLE: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Telematik-fuers-Gesundheitswesen-Konnektoren-Vielfalt-in-Sicht-4026933.html ]

Detlef Borchers

ConHIT 2018: Konnektoren-Vielfalt in Sicht

Server fürs Krankenhaus: Die Kocoboxen (Bild: Detlef Borchers/heise online)

Zum Anschluss von Arztpraxen und Krankenhäusern an die telematische Infrastruktur des Gesundheitswesens müssen BSI-zertifizierte VPN-Router angeschafft werden. Alternativ kann ein Zugangsservice angemietet werden.

Bislang gibt es mit der Kocobox Med Plus nur einen zugelassenen Konnektor, den Ärzte, Zahnärzte und Krankenhäuser kaufen können, um den vorgeschriebenen Anschluss an die Telematik durchführen zu lassen. Das soll sich bald ändern: Auf der ConHIT stellt die deutsche Telekom ihr „Medical Access Port Bundle“ vor. Im Paket dabei ist der Telekom-Konnektor, der in wenigen Wochen die Zulassung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erhalten wird. Nach Darstellung der Telekom ist sie auf der „Zielgeraden“: Seit 11. April ist die Tochter T-Systems zugelassener Anbieter für die Installation des VPN-Zugangsdienstes.

Ein Medical Access Port Bundle besteht nach Angaben der Telekom aus dem Konnektor, einem stationären Kartenterminal, der Installation und Konfiguration der Geräte vor Ort durch Telekom-Techniker sowie einer Einweisung des Praxis-Personals. Im Paketpreis von 3207,20 Euro ist die Anlieferung der Hardware über eine „sichere Lieferkette“ inbegriffen. Zum Basis-Preis kommt die monatliche Wartungs-, Update- und Zugangsgebühr von 82,67 Euro hinzu, außerdem fallen zusätzliche Kosten für den Praxisausweis (eine SMC-B-Karte zur Authentifizierung der Praxis) und den elektronischen Heilberufsausweis des Arztes an. Ohne diesen Ausweis können keine Arztbriefe signiert und elektronisch verschickt werden. Bei den Kartenlesegeräten können die Ärzte zwischen dem Kartenlesegerät „Orga 6141 online“ von Ingenico und einer Cherry-Tastatur wählen, in die ein Kartenleser eingebaut ist (G87-1505).

 In Kliniken sind andere Produkte gefragt. Nach Berechnungen der Projektgesellschaft Gematik reicht ein Konnektor für jeweils drei Ärzte. Zur ConHIT erteilte die Gematik der Concat AG die Zulassung als VPN-Anbieter. Auf der Messe stellte Concat den ersten Server vor, in dem 16 Kocoboxen installiert sind. Dieser wird im Rechenzentrum eines Krankenhauses installiert. Nach Angaben von Concat können maximal 96 Konnektoren in entsprechende Rack-Systeme zusammen verbaut werden. Da Concat auch Anbieter von Cloud-Diensten ist und eigene Rechenzentren in Deutschland betreibt, zeigte die Firma eine Hosting-Lösung, die im besten Denglish „Praxis as a Server“ heißt.

Sie kann vor allem für kleine Praxen interessant sein, die keine bildgebende Verfahren nutzen. Hier sind die VPN-Konnektoren nicht in der Arztpraxis oder im Krankenhaus installiert, sondern im Rechenzentrum von Concat, das auch die Pflege der Software wie der Patientendaten übernimmt. Der Arzt braucht dann nur ein Kartenlesegerät und einen Windows-Terminalserver, um sich per VPN in seine Praxisverwaltung und dann weiter die telematische Infrastruktur einzuloggen.

Weitere Angebote zur Vernetzung der Ärzteschaft werden folgen. Nach den inoffiziellen Schätzungen eines Gematik-Mitarbeiters könnte der Konnektor von Rise im Juni, der von Secunet im Juli auf der „Zielgeraden“ einbiegen. Bleibt nur noch die Fragen, was mit den Installationsfristen und den Fallpauschalen passiert, die die Ärzte für den Anschluss an die Telematik erhalten. Bekanntlich sollte der Anschluss aller Praxen und Krankenhäuser bis zum 31. Dezember 2018 abgeschlossen sein. (Detlef Borchers)

Candis: Die digitale Rechnungserfassung und Freigabe für Unternehmen

Candis revolutioniert die Buchhaltung für Unternehmen. Mit der digitalen Rechnungsfreigabe, OCR-Erkennung und automatischem Import wird die Buchhaltung einfach, schlank und effektiv. Netzleiter, Ihr Experte für Digitalisierung, unterstützt Sie bei der Umsetzung.

iPhone fragt nach 6-stelligen Kennwort, den ich nie eingestellt habe? So geht’s

Ihr iPhone fragt nach 6-stelligen Kennwort? Diesen Passcode haben Sie nie eingestellt ? Geraten Sie nicht in Panik! Ihr iPhone hat den Code einfach um die letzte Ziffer um zwei Ziffer verlängert.

Qualifizierte elektronische Signatur (QES): Ihr Einstieg in die digitale Signatur

Die qualifizierte elektronische Signatur ist in der EU-Verordnung eIDAS beschrieben. Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema. Nutzen Sie auch die Möglichkeit einer staatlichen Förderung um die digitalen Signaturen in Unternehmen einzuführen.

Passwörter der Zukunft

Ein Passwortmanager ist ein Tool, das es ermöglicht, alle Passwörter sicher an einem Ort zu speichern und mit einem Master-Passwort auf sie zuzugreifen. Apple, Microsoft und Google haben neue Standards für Passwörter eingeführt, um die Sicherheit zu verbessern, wie Face ID, Touch ID, „passwordless phone sign-in“ und Google-Kontoschlüssel. Der FIDO Standard soll die Passwortverwendung reduzieren, indem biometrische Authentifizierung und sichere Hardware-Tokens verwendet werden.

Künstliche Intelligenz nutzen mit OpenAI

Künstliche Intelligenz (KI) kann schnell und präzise Entscheidungen treffen, menschliche Fehler minimieren und Prozesse automatisieren, was Zeit und Ressourcen sparen kann. KI kann auch in komplexen Bereichen wie der Diagnose von Krankheiten oder der Vorhersage von Naturkatastrophen nützlich sein.

Windows 10 erhält größtes und letztes Update – Windows 10 22H2

Wichtige Info: Microsoft unterstützt Windows 10 nur noch bis Oktober 2025

Einrichtung von Zimmer Diagnostik Suite

Wir unterstützen Sie bei der Einrichtung der Zimmer Diagnostik-Suite und bei IT-Themen rund um Ihre Praxis.

Microsoft Teams: Spielefunktion während Meetings seit November 2022 verfügbar

Mit „Teams for Work“ können sich Mitarbeiter jetzt während der Arbeitszeitspielerisch in Kontakt treten. Nicht nur der Spaß-Faktor steht an vorderster Stelle, sondern soll auch mit der neuen Teams-App die Gruppendynamik und das Vertrauen unter den Arbeitskollegen gestärkt werden.

Software für Ärzte: DATA-AL – Ihre Praxisverwaltungssoftware für 2023

Software für Ärzte gesucht? Data-AL ist eine leicht zu bedienende und im höchsten Maße praxisorientierte Software, die Ärzten mehr Sicherheit, weniger Papier und vor allem eine effizientere Organisation bringt. Die Data-AL Lösung ist auch für Gemeinschaftspraxen und Betriebsärzten geeignet.

Die DSGVO und ihre Auswirkungen auf den Datenschutz in Unternehmen

Die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) und die GDPR (General Data Protection Regulation) sind wichtige EU-Verordnungen, die den Schutz personenbezogener Daten von EU-Bürgern sicherstellen.